Barbara Bess: BeComing – Ein übersinnliches Selbstportrait

Barbara Bess: BeComing – Ein übersinnliches Selbstportrait
Sonntag | 19. April 2020 | 19:00 Uhr


Als zweiter Teil der Trilogie „Coming Closer“ wirft die installative Performance „BeComing“ einen physischen und metaphysischen Blick auf das Bildnis des Selbst.
Durch Augen, Ohren, Nasen, Münder, Hände, Füße erforscht die Choreografin Barbara Bess das Potenzial von Eigen- und Fremdwahrnehmung, von Selbstreflexion und Reflexion durch andere Körper, sowie das direkte Lebensumfeld der Künstlerin.

„BeComing“ lädt das Publikum dazu ein, den prozesshaften Weg des eigenen künstlerischen Werdens eines Stückes mitzugehen. Im visuellen Spiel mit Licht, Rauch, Blatt, Heu, Wiese, Wind und Glas schichtet die Performance unterschiedliche Wahrnehmungsebenen in bewegten Projektionen aufeinander und lässt das Gestern im Jetzt erklingen.

Die Installation ist an den drei Aufführungstagen jeweils zum Start der Performance um 19.00, 20.00 sowie 21.00 Uhr begehbar.

Die Choreografin und Tänzerin Barbara Bess erhält seit der Spielzeit 2018.2019 die auf drei Jahre angelegte Impulsförderung der Stadt Nürnberg. In diesem Zeitraum agiert sie als Artist in Residence der Tafelhalle und setzt ihr filmisch-choreographisches Projekt um.


Was heute noch los ist...