Via Negativa:The Ninth ·internationales figuren.theater.festival

Via Negativa:The Ninth ·internationales figuren.theater.festival
Freitag | 24. Mai 2019 | 20:00 Uhr


Beethovens Neunte Sinfonie ist eines der populärsten Werke der klassischen Musik, der Inbegriff des Humanismus. Mitreißend, voller Pathos und Wohlklang, Feierlichkeit und Erhabenheit – eine Weltumarmung. Sie wurde in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen, mit einer Raumsonde ins All geschickt, beim Berliner Mauerfall gespielt und die Europäische Union erklärte 1985 den 4. Satz zur Europahymne. Das slowenische Performancekollektiv um den Regisseur Bojan Jablanovec stellt Fragen nach der Macht von Musik und deren Missbrauch. Fünf Darstellerinnen und Darsteller galoppieren durch die volle Klanglandschaft der Neunten Sinfonie, vollständig unbekleidet, nichts scheint sie von Pferden zu unterscheiden. Knallhart prallt hier die Realität auf die verklärenden Klänge einer besseren Welt.
Als internationale Plattform für die Erforschung, Entwicklung und Produktion zeitgenössischer Performance-Kunst 2002 in Ljubljana gegründet, sucht Via Negativa unter der Leitung von Bojan Jablanovec nach verschiedenen performativen Strategien, und richtet dabei den Fokus auf Ethik und Lebendigkeit von performativen Praktiken, Prozessen und Genres. Ihre Projekte wurden in 24 europäischen Ländern und in den USA gezeigt.

“The Ninth“ by Via Negativa, directed by Bojan Jablanovec, questions the power of music and its abuse. Five performers gallop through the entire sound landscape of Beethoven’s Symphony No. 9, a masterpiece of the western civilization. In the middle of this striking example of human spirit, there is humankind. Naked and suspicious. Not complex but reduced. Nothing great about it. Nothing triumphant. There’s no difference between man and horses.

Eine Koproduktion mit JaJaJa NeNeNe Association Warsaw | Partner: Bunker Ljubljana, A Part Festival Katowice, Fundacja Ciało/Umysł Warsaw | Gefördert von der Stadt Ljubljana und dem Ministerium für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen

Performance: Anita Wach, Kristina Aleksova, Magdalena Tuka, Loup Abramovici, Grega Zorc | Idee: Via Negativa | Konzept, Künstlerische Leitung: Bojan Jablanovec | Choreografische Betreuung: Anita Wach | Musik: Ludwig van Beethoven, Symphony No. 9 / Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker, 1983 | Lichtdesign: Igor Remeta | Masken: Barbara Stupica | Video: Ana Čigon | Produktionsleitung: Špela Trošt | PR: Sara Horžen